Biskuitrolle mit Erdbeeren

15. Juli 2011

Biskuitrolle war ein Feiertagskuchen in meiner Kindheit. Wenn Großmutter da war, gab es Buttercremetorte. Wenn Mama alleine backen musste, gab es Biskuitrolle; da konnte keine Buttercreme gerinnen. Die Füllungen variierten, oft war es Marmelade. Mein Biskuit rollt sich am liebsten um Sahne und Erdbeeren.

Der Biskuit braucht:

5 Eier, getrennt
1 Spritzer Zitrone
1 Prise Salz
80 bis 100 g Zucker (Zefiro)
wenig abgeriebene Zitronenschale
100 g feines Weizenmehl
50 g Maisstärke
1 gestrichenen Teelöffel Backpulver

und groben Zucker fürs Tuch

Füllung und Deko bestehen aus:

250 g Erdbeeren
2 Bechern Sahne
eventuell etwas Zucker
und eventuell ein paar Pfefferminzblättchen

So geht’s (es geht auch anders, bei mir geht Biskuit so):

Die fünf Eiklar mit einer Prise Salz und einem Spritzer Zitrone sehr steif schlagen, den Zucker einrieseln lassen und ein paar Minuten weiterschlagen. Ich nehme am liebsten den superfeinen Zefirozucker von Eridania, Puderzucker geht auch oder normaler Zucker, der halt länger braucht, bis er sich auflöst. Ein Teil des Zuckers kann auch mit Vanille sein.

Nach und nach die Eigelbe einrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, nach und nach darübersieben und unterheben.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und bei 190 °C ca. 10 Minuten backen. Heißer und kürzer geht natürlich auch oder weniger heiß und länger.

Ein Geschirrtuch mit normalem Haushaltszucker bestreuen, den Biskuitboden daraufstürzen, das Backpapier abziehen (eventuell vorher kurz ein nasses Tuch aufs Backpapier legen) und den Boden mithilfe des Tuchs aufrollen. Etwas auskühlen lassen und wieder auseinanderrollen.

In der Zwischenzeit den Großteil der Erdbeeren in Scheiben, Würfel oder Spalten schneiden und zwei Becher Sahne steifschlagen. Wer mag, kann die Sahne süßen, ich mag sie lieber pur.

Sahne auf den ausgekühlten Biskuit streichen, mit den kleingeschnittenen Erdbeeren belegen und aufrollen. Die Oberfläche mit Sahne beklecksen und mit ein paar ganzen Erdbeeren krönen. Pfefferminzblättchen sind nicht nur ganz niedlich, sondern passen auch gut zu Erdbeeren.

Auch dieses Rezept darf zum Kochtopfblog, wo Sylvia von rock the kitchen! farbenfrohe Gerichte sammelt.

_
Blog-Event LXIX - Farbenfrohe Gerichte (Einsendeschluss 15. Juli 2011)

_

20 Responses to “Biskuitrolle mit Erdbeeren”

  1. karu02 Says:

    Kommt mir bekannt vor… :-)

  2. Afra Evenaar Says:

    Ja, da war so ein Tag, an dem ein Heuschreckenschwarm bei Dir einfiel, und alles war weg, so lecker war’s.
    Machst Du den Biskuit denn genauso?

  3. vilmoskörte Says:

    Und bitte: immer ein sauberes, frisch gewaschenes Geschirrtuch nehmen.

  4. vilmoskörte Says:

    Ja, damit der Biskuit keine Falten bekommt.

  5. Lakritze Says:

    Bei Bisquit mit Erdbeer bin ich am liebsten Heuschrecke. Aber selbst wenn ich wollte, könnte ich keinen rollen — der Kühlschrank gibt nur Blaubeeren her.

  6. Afra Evenaar Says:

    Ich wüsste nicht, was gegen Blaubeeren spricht.

  7. karu02 Says:

    @Afra: Ja, ich mache den Bisquit genau so, bis auf die Zucker-Sorte, die ich gar nicht kenne. Tipp: Die Bisquit-Rolle ist mit Himbeeren genau so gut.
    @Lakritze: Du hast echte Blaubeeren im Kühlschrank? Da muss ich aufpassen, nicht zur Heuschrecke zu werden. Ich bin hier herumgelaufen wie blöd, um schließlich zwei mal Blaubeeren zu ergattern. Die beiden winzigen Körbchen, die ich an verschiedenen Tagen und Orten finden konnte, habe ich gleich aufgekauft. Ich würde allerdings immer Blaubeerpfannkuchen daraus machen, dafür zahle ich dann auch Gold-Preis für die Früchte.

    • Afra Evenaar Says:

      Der Zefiro-Zucker kommt sonst bei uns in den Espresso, er ist superfein, aber immer noch körnig: eines der Standardmitbringsel aus Italien.

  8. missboulette Says:

    Mache mein Biskuit auch immer so, wenn das Ergebnis besonders fluffig werden soll/muss – defintiv die sichere Methode. Und vor allem auch meine Lieblingsfüllung.

  9. Lakritze Says:

    Afra, Blau- sind eben keine Erdbeeren. Und, Karu, sie sind leider auch keine Heidelbeeren. Die bekomme ich leider nur an einem Ort, und auch das nur mit viel Glück.

    • Afra Evenaar Says:

      Man findet ja fast nur noch die dicken Zuchtbeeren. Die kleinen aus dem echten Wald muss man schon selber rupfen. Blau-, Heidel-, Schwarzbeeren: Ist das nicht alles dasselbe?
      Wie auch immer: Erdbeeren sind rot. Und natürlich fällt mir dazu wieder nur das ein:
      Warum heißt der Eisbär Eisbär? – Weil, wenn er rot wär, hieße er Himbär.

  10. vincent Says:

    Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf „Webseite / Blog eintragen“ in der oberen Menüleiste.

    Herzlichst

  11. Afra Evenaar Says:

    Kann mir jemand was zu Ptitchef sagen?

  12. Hei Fisch Says:

    Ihr lebt jedenfalls nicht schlecht! ;-)

  13. Afra Evenaar Says:

    Das sieht man uns auch an. :-)

  14. kormoranflug Says:

    Sooooo viel Sahne verträgt kein Kormoran, auch wenn es noch so lecker aussieht.

  15. Afra Evenaar Says:

    Viel weniger Sahne als in der Grillagetorte, und außerdem ist kein Fitzelchen Butter im Teig. Also hab Dich nicht so.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: