Le lapin de métro

19. Januar 2011

Besser nicht zum Vorbild nehmen, das Häschen aus dem Pariser Untergrund.
Mehr dazu bei vilmoskörte.

Es geht auch ohne Métro.

Le lapin du Virchow.

_

23 Responses to “Le lapin de métro”

  1. arthurstochter Says:

    Himmel! Wie ist das passiert? Und was?

    Und wie hast Du das Bild gemacht? ;)

  2. kormoranflug Says:

    Hase sag bloß hast Du Dir die Pfoten bei Blitzeis gebrochen oder wurden die Sehnen freigeschabt?


  3. Oh je! Was ist passiert?

  4. vilmoskörte Says:

    Echt geil! Ich lach mich scheckig.

  5. karu02 Says:

    Dann darf ich das ja mögen…

  6. Wassily Says:

    Hatte schon auf einen Unfall an der Herdplatte getippt…


  7. Kennt man doch hier auch:

    Dat Berühren vonne Türen mitte Pfoten is vaboten.

    (Aber in HH kriegt man die U-Bahn-Türen ohne Mitwirkung vonne Pfoten gar nicht auf.)


  8. Ja, ich auch. Mit Figüren. Aber Berührungsängste kann man doch auch anderweitig schüren.

  9. Lakritze Says:

    Huch. Ist das schön, wenn der Schreck nachläßt.

  10. joulupukki Says:

    schreck
    :-o
    laß
    :-I
    nach
    :-D

  11. Afra Evenaar Says:

    Aber erst mal habt Ihr Euch alle recht erschreckt.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: