Sarah und das Sams (via Übersetzen und Literatur, doch nicht nur)

11. Januar 2011

Zum Auswendiglernen:

Sarah und das Sams oder Eine Woche voller Pastinaken

„Das Sams, das saß, das Sams, das aß,
Weil es so Hunger hatte …“
„Ich weiß, ich weiß! Es saß und aß
Doch von dem Tisch die Platte?“
„Was soll denn das? Das ist kein Spaß!
Musst du dazwischenquaken?
Es saß und saß und aß und aß
Von Sarahs Pastinaken.“ … Read More

via Übersetzen und Literatur, doch nicht nur

Mein erster Repost. Ich hab ein ganz eigenartiges Gefühl dabei.

10 Responses to “Sarah und das Sams (via Übersetzen und Literatur, doch nicht nur)”


  1. Tut doch gar nicht weh, oder? Ich probiere auch nur sehr zögerlich neue Features (oder wie das hier heißt) aus. Aber nur, weil ich noch nicht so ganz den Durchblick habe.

  2. kormoranflug Says:

    Sams sagns


  3. @Afra
    Fremde Federn? Was soll denn Paul Maar dann erst sagen? In meiner Lebenswirklichkeit gibts nur norddeutsche Sonnabende. Da musste ich ja das Sams am kurzen beweglichen Rüssel packen, bevor es mir entwischt.


  4. Bamberg ist nicht meine Domäne – ich beobachte es misstrauisch aus der Ferne. Wahrscheinlich heißt Frau Rotkohl auch in Wirklichkeit Blaukraut oder so.


  5. Danke vor allem, dass ich auf diese Perle von link bei Dir gestoßen bin! :)


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: