Das Wort für heute: Fadenschein

24. August 2009

Fadenschein? Das gibt’s doch nicht! Stimmt.

Trotzdem ist mein Lieblingsshirt so fadenscheinig geworden, dass es die nächste Wäsche vermutlich nicht überstehen wird. Oh weh.

_

6 Responses to “Das Wort für heute: Fadenschein”

  1. Kixka Says:

    Ist nicht der Schein gemeint, der durch die Fäden hindurchschimmert?

    Nuja.
    Du darfst dies als fadenscheinigen Vorwand lesen, hier meinen ersten Kommentar zu hinterlassen…
    Ich freue mich über Deinen Neustart!

    Liebe Grüße von Kixka

  2. lakritze Says:

    Den Weg aus dem Knisterpapier in den Fadenschein nehmen. Ich wünsche Dir neue Lieblingssachen!

  3. karu02 Says:

    Mich hat das Wort sogleich an die Schmusedecke meiner Tochter (erwachsen) erinnert, bei der die Fäden nur noch Schein sind. Sie schleppt sie seit der Babyzeit durch die Welt und wagt nicht mehr, sie zu waschen, weil dann wahrscheinlich nur noch der Schein ohne jeden Faden übrig bliebe.
    Schön, Deine Wörtersammlung
    liebe Grüße
    Karu

  4. Afra Evenaar Says:

    Ich fühle mich getröstet, seid bedankt für eure Anteilnahme. :)


  5. […] Stetes Sitzen auf dem Hosenboden etwa macht diesen im Ganzen dünn und fadenscheinig; erst ist der Stoff lichtdurchlässig, dann nicht mehr blickdicht, und dann löst er sich […]


  6. […] dem 17. Februar ist eine Bilderserie zum Thema Fadenschein bei Pixartix zu […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: